Nature Watch im Ötztal

Natur hautnah

Das unsichtbare Entdecken

Saftig-grüne Almwiesen im Frühling, erfrischende Bergseen im Sommer, farbenfrohe Herbstwälder und winterlich verschneite Berghänge: Die Bergwelt im Ötztal ist so abwechslungsreich und bezaubernd wie die Jahreszeiten selbst. Ein Aufenthalt im Falknerhof ist mehr als nur Urlaub. Hier, am Ursprung, erwarten Sie unvergessliche Naturerlebnisse.

Die majestätische Bergwelt rund um Niederthai begeistert mit imposanten, jahrtausendealten Gletschern. Die Alpenrose, der Storchschnabel oder die mächtigen Kiefern, Zirben und Fichten prägen das Antlitz der alpinen Landschaft, deren scheue Bewohner sich hier wohlfühlen: Rehe, Hasen, rostorange Hausrotschwänze oder pfiffige Haussperlinge füllen die prächtige Naturkulisse mit Leben.

Der Falknerhof bietet mit seiner außergewöhnlichen Lage inmitten dieser idyllischen Bergwelt einen idealen Ausgangspunkt, um Flora und Fauna der Umgebung zu erkunden. Als Nature Watch Hotel bieten wir unseren Gästen ein breites Angebot an Naturbeobachtungsaktivitäten

Unsere Nature Watch Highlights

  • Nature Watch Schneeschuhwanderungen
  • Hirschbrunft – direkt beim Hotel
  • Fährtensuche und Informationen zur Überwinterung der heimischen Tierwelt
  • Wildbeobachtung – direkt von der Hotelterrasse aus
  • Hochwertige Swarovski Ferngläser und Spektive im Verleih
  • Jagen und Fischen im eigenen Revier
  • Große Naturführer-Bibliothek
  • Erfahrene und ausgebildete Nature Watch Wanderführer
Klettern im Ötztal, Stuibenfall

Unsere Nature Watch Routen: Der Natur auf der Spur

ROUTE 1: Tauferberg bei Niederthai

Das Talbecken von Niederthai und das Bergsturzgebiet am Tauferberg begeistern mit einer Vielzahl an Naturschätzen.

  • Genießen Sie den Blick auf die beeindruckenden Ötztaler Gletscher in einer hochalpinen Berglandschaft.
  • Die blütenreichen Wiesen rund um Niederthai wurden bis ins 20. Jahrhundert als Ackerflächen für den Anbau von Kartoffeln, Flachs und Getreide genutzt.
  • Der Charakter der Landschaft ist von nacheiszeitlichen Bergstürzen geprägt. Der Stuibenfall entstand als Folge des Köfelser Bergsturzes, der Größte Österreichs.
  • Am Mauslasee finden Sie Farne und Schachtelhalme und beobachten Libellen, Rückenschwimmer, Grasfrösche und Bergmolche.
  • Föhren, Fichten, Zirben und Lärchen begleiten Sie auf dieser Route mit mystischem Abschluss beim letzte Wegstück durch einen Wald.  

Ausgangs- & Endpunkt: Hotel Falknerhof | mittelschwieriger Steig / Wanderweg | Streckenlänge: 4 km | Gehzeit ca. 1,5 Std

ROUTE 2: Stuibenfall bei Niederthai

Die Kraft des Wassers ist auf dieser Route allgegenwärtig. Mit Blick auf jahrtausende-alte Gletscherspuren führt der Weg vorbei am Stuibenfall entlang des Bachlaufes.

  • Die Wanderung führt durch den Naturpark Ötztal, der ca. 380 Quadratkilometer vorwiegend alpines und hochalpines Gelände umfasst.
  • Der „Kraftplatz“, eine vor Jahrtausenden vom Eis geschliffene Plattform, zeugt von den enormen Kräften und bietet eine herrliche Aussicht.
  • Mähwiesen zeichnen das Bild der Landschaft, die mittels „Waalen“, gegrabenen und seitlich mit Steinen befestigten Rinnen, eine einzigartige Geometrie erhält.
  • Der 158 Meter hohe Stuibenfall ist das Ergebnis der großen Felsmassen eines Bergsturzes, die den Horlachbach gestaut haben.
  • Dort, wo der Horlachbach seinen Weg ruhiger fortsetzt, tummeln sich Bach- und Regenbogenforellen sowie Saiblinge.

Ausgangs- & Endpunkt: Hotel Falknerhof | mittelschwieriger Steig / Wanderweg | Streckenlänge: 4 km | Gehzeit ca. 1,5 Std