Schneeschuhwandern im Ötztal

Spuren ziehen im Schnee

KNIRSCHENDER SCHNEE, FEINE FLOCKEN, UNENDLICHE FREIHEIT

Schneeschuhwandern im Ötztal ist zum Verlieben schön. Ob sportlich aktiv oder genussvoll verträumt – jeder wählt sein eigenes Tempo. Die kühle Luft tut gut, denn beim Stapfen durch die winterlich verschneite Bergidylle wird Ihnen warm ums Herz. Hören Sie auf Ihren Atem, lauschen Sie dem Knirschen Ihrer Fußstapfen im Schnee und lassen Sie sich von einem Gefühl der Geborgenheit davontragen.

Direkt vor der Hoteltüre in Niederthai beginnt auf 1.560 Metern Ihr tief verschneites Naturparadies. Einfach warm einpacken, Schneeschuhe anziehen und querfeldein loswandern. Lassen Sie sich von der Langsamkeit und Stille verzaubern und entdecken Sie Tirol aus völlig neuen Blickwinkeln. Hier und da kreuzen Spuren von scheuen Waldtieren Ihren Weg und bringen Ihnen die Ursprünglichkeit der Winterlandschaft ganz nah.

Ötztaler Schneeschuhwanderpioniere & Schneeschuhwanderprofis

Sie möchten Ihre ersten Touren gemeinsam mit erfahrenen Wanderführern unternehmen und Tipps zu Technik, Sicherheit und den schönsten Routen erhalten? Kein Problem.

Wir, ausgebildete Bergwanderführer, begleiten Sie mehrmals in der Woche auf die schönsten Touren, zeigen Ihnen die schönsten Plätze.

Was benötigen Sie?

  • Schneeschuhe & -Stöcke
  • Winterkleidung inkl. Feste Winterliche Stiefel / Bergschuhe
  • Wechselbekleidung
  • Rucksack mit Schuh-Befestigungsmöglichkeit
  • Thermoskanne

was bieten wir?

  • Hochwertigee Schneeschuhmodelle zum Gratisverleih
  • Wanderzubehörer in unserem Ladele zum Erwerb
  • Schuhtrockenraum mit Putzutensillien
  • Tipps, Tricks & Tourenempfehlungen mit Aufpreis
  • Einsteiger - Anfängertouren
  • Genusstouren auf die bewirtschafteten Almen in Winter
  • Gipfeltouren auch im Winter, Schneeschuhtagestouren

Die schönsten und lohnendsten Schneeschuhtouren im Überblick:

Breiter Grieskogel (3.287 m)

Von Niederthai aus geht es im flachen Talboden los, bis das Gelände steiler wird. Besonders sehenswert auf dem Weg ist der Grasstallsee, der etwas versteckt hinter einem hohen Moränenkamm liegt. Da man bis zum Gipfel einige Höhenmeter macht, ist diese Tour nur Geübten zu empfehlen.

Dauer: 5 - 6 Stunden
Höhenmeter: 1.750 m

 

Hohe Wasserfalle (3.003 m) & Hochreichkopf (3.010 m)

Am Horlachbach entlang geht es vorbei am Larstighof (Jausenstation) bis zur Klein-Horlachalm. Nach einer Wegkehre wartet die Guben (Schweinfurter Hütte). Weiter durch das Finstertal zu einer Alm- bzw. Jagdhütte und zur Hohen Wasserfalle, die von der Finstertalhütte (2.147 m) aus erreicht werden kann. Hierzu steigt man auf die nächste Flachstufe am Eingang des Wannenkars, bis ein kleiner, deutlich ausgeprägter Moränengrat im Bogen rechter Hand aufwärtsführt.

Dauer: 4 - 4,5 Stunden
Höhenmeter: 1.470 m

 

Über Mahdeben ins Grastal

Direkt hinter dem Falknerhof führt ein Forstweg Richtung Ennebachegg durch einen dichten Fichtenwald. Weiter geht es über den steilen Anstieg ins Grastal und über den Grastalbach. Anschließend weiter nach Brand und über einen schönen Weg bis zur Mahdeben.

Dauer: 5,5 Stunden
Höhenmeter: 891m

 

 

Zur interaktiven Wanderkarte