Skitouren in Tirol

SKITOURENPARADIES ÖTZTAL

Direkt vom Hotel Falknerhof aus starten Sie zu abwechslungsreichen und eindrucksvollen Skitouren rund um Niederthai. Im eigenen Takt geht es durch die traumhaft verschneite und unberührte Winterlandschaft und hoch hinaus – genießen Sie nach einem anstrengenden Aufstieg die Glücksgefühle bei herrlichen Panoramablicken von einsamen Gipfeln und freuen Sie sich auf unvergessliche Abfahrten im frischen Pulverschnee.

Atmen Sie die frische Luft tief ein, spüren Sie Ihren Puls und fühlen Sie jede Muskelfaser Ihres Körpers ganz bewusst. Konzentrieren Sie sich nur auf den Moment, hören Sie auf das Knirschen des Schnees und tauchen Sie ein in die ursprüngliche und wunderschöne alpine Bergwelt im Ötztal. Entdecken Sie Orte, von denen Sie bislang nur geträumt haben und seien Sie für diesen Augenblick ganz bei sich.

Skitouren gehen ist mehr als ein Sport oder eine Freizeitbeschäftigung. Skitouren gehen ist vielmehr eine Philosophie, ein Lebensgefühl und eine unbezahlbare Erfahrung. Entdecken Sie in Ihrem Urlaub in Niederthai die Langsamkeit für sich und begeben Sie sich auf Entdeckungsreise.

Tourenbeschreibungen

SCHWERE TOUREN

Hohe Wasserfalle (3.003 m)

Die Skitour hinauf zur Hohe Wasserfalle ist ein absoluter Klassiker in den Stubaier Alpen, den Skitourenliebhaber unbedingt erlebt haben sollen. Es erwartet Sie eine tolle etwas verwinkelte Anstiegsroute mit einem steilen Gipfelhang und ein rassiges Abfahrtsgelände.

Steigen Sie zuerst direkt von unserem Hotel hinauf auf die Schweinfurter Hütte. Von dort aus gelangen Sie entlang der Rodelbahn kurz abwärts zur Groß Horlachalm. Nach einem kurzen Waldstück geht es hinauf zur Finstertaler Sennhütte (2.147 m). Vor dem Gaiskogel folgen Sie der Richtung SW über schon gestuftes Gelände in das breite Wannenkar, das südöstlich der Wasserfalle liegt. Hier bekommen Sie schon einen Einblick in das imposante Gipfelziel und den steilen Schlusshang. Am Ziel erreicht bietet sich Ihnen ein gewaltiger Ausblick.

Die Abfahrt erfolgt wie der Aufstieg. Wer die Skier mit auf den Gipfel nimmt, kann in der zweiten Steilrinne, die westlich von der ersten liegt, direkt vom Gipfel abfahren.

Bei schlechter Sicht ist ein Anstieg nicht zu empfehlen. Bei Hartschnee sind Steigeisen für den aufstieg in der Steilrinne auf den Gipfel von Vorteil.

Dauer: 2,5 - 3 Stunden
Höhenmeter 1.075 m

 

Breiter Grieskogel (3.287 m)

Besteigen Sie einen der brillantesten Skiberge der westlichen Stubaier Berge direkt vom Hotel aus. Sie können wählen, ob Sie den Grieskogel als ausgiebige Tagestour oder mit Übernachtung auf der Gubener oder Winnebachseehütte besteigen wollen.
 
Es stehen Ihnen zwei sehr schöne Routen  zur Auswahl:
 

  • Durch’s Grasstalltal
     
    Der Anstieg beginnt in der großen Wiese mit den Langlaufloipen, leicht schräg durch ein Wiesentälchen, das direkt ins Grasstalltal führt.  Der Weg führt Sie vorbei an einem Wasserschloss, bis zu einer roten Bank und dann den Wegweisertafeln entlang zum Sommerweg, der in einer Linie hinauf zum Taleingang führt. Wer lieber die flache Route nimmt, wählt den Forstweg mit mehreren Kehren. Sie kommen zum Grasstallsee, wo Sie dem Bachlauf folgen um dann nach rechts in die freien Hänge oberhalb des Sees zu gelangen. Der See wird so umrundet und man gelangt zur Gletscherzunge. Steil hinauf geht es dann auf die Gletscherkante des Grasstallferners. Sie gelangen vielleicht erschöpft, aber umso glücklicher mit den Skiern bis zum Gipfel und werden mit einer traumhaften Aussicht belohnt
     
  • Durchs Larstigtal
     
    Genauso spannend und anspruchsvoll gestaltet sich auch die 2. Route. Sie folgen dem Weg ins Horlachtal bis zu den Larstighöfen und zur Gubener Hütte. Rechts geht der Hang hinauf ins Larstigtal. Am Talende führt der Weg über die Larstigscharte, wo man in die Hänge der Südseite wechselt und die Spur zum Gipfel führt.

Dauer: 5 - 6 Stunden
Höhenmeter: 1.750 m


Hochreichkopf (3.010 m)

Wiederum eine Tour für Profis in einem Tag zu machen oder mit Nächtigung auf der Guben-Schweinfurter Hütte. 

Steigen Sie dem Horlachbach entlang auf. Sie finden einen gut präparierten Ski- und Rodelweg vor, der vorbei am Larstighof bis zur Klein-Horlachalm führt. Die Guben-Schweinfurter Hütte ist bereits in Sichtweite folgen Sie der Abzweigung ins Finstertal bis zu einer Alm- bzw. Jagdhütte. Vor Ihnen nun gut überschaubar der Hochreichkopf.
 
Um die Tour auch für Anfänger möglich zu machen, bietet sich der Transport mit dem Skidoo an. Somit verkürzen Sie den knapp zweistündigen Hüttenanstieg auf 20 Minuten. Anfrage beim Hüttenwirt notwendig.

Dauer: ca. 4 Stunden
Höhenmeter: 1.470 m